Multivariables Tragarmsystem in elegantem Design. Die optimale Lösung für universelle Anwendungen bei leichter und mittlerer Belastungen.

Mit dem profiPLUS 50 hat aroma:id ein Tragarmsystem für ROLEC entwickelt, bei dem die geforderte Kompatibilität und Flexibilität kompromisslos mit dem Design vereinbart wird. Das Erscheinungsbild dominieren die kugelförmigen Gelenke. Diese zeitlosen Formen harmonieren mit dem Design der angebundenen Maschinen und den Steuergehäusen führender Hersteller wie etwa Siemens, Beckhoff, B&R, CRE Rösler oder natürlich auch ROLEC. Doch das Lastenheft beinhaltete noch viele technische Anforderungen, die der Entwurf erfüllen kann. So ermöglicht profiPLUS 50 eine zeitsparende Montage.







Von der Zeichnung zum Konstruktionsmodell



Patentierte Einzelschraubenjustage

Zusammen mit seinem Ingenieurpartner hat aroma:id eine Lösung mit Einzelschraubenjustage entwickelt, die von ROLEC patentiert wurde. Die ansprechenden Aluminiumprofile bieten neben hoher Stabilität auch großzügige Kabelführung im Innern für die optimale Verbindung zu allen Schnittstellen. Diverse Kabel und Stecker finden darin ausreichend Platz und lassen sich sehr einfach durch Kupplungen und Winkel hindurchführen. Dafür müssen nur die Kunststoffabdeckungen entfernt werden, die mit nur einer Schraube befestigt ist. Das gesamte System besteht aus einer Vielzahl an konfigurierbaren Teilen die von aroma:id gestaltet wurden. Tragprofile, Gelenke und Standfüße für Boden- und Wandmontage sowie Winkel und Kupplungen sprechen eine gemeinsame, funktionale und konsequente Designsprache.



Einfache und zeitsparende Montage





Sie wollen mehr über unsere Services erfahren?

Design begeistert uns. Wir lieben es, kreativ und frei zu sein, Konzepte zu schmieden, neue Wege zu gehen, überraschende Lösungen zu finden und mit unseren Auftraggebern spannende Produkte auf den Markt zu bringen. Gleichzeitig fühlen wir uns mit ambitionierten Aufgaben, technischen Vorgaben, den Zwängen des Marktes, bindenden Briefings, endlichen Budgets und sportlichen Zeitplänen wohl. Wir verstehen Design als „part of the game“.